Um in Not geratenen Reptilien helfen zu können, haben wir seit der Gründung im Jahr 2019 einige Pflegestellen dazu gewonnen. Wir arbeiten eng mit einer Tierärztin und einer Tierpflegerin zusammen um unsere Tiere zu betreuen und zu behandeln. Die Reptilien Auffangstation ist in dem Sinne kein Tierheim, sondern ein Verein der diverse Pflegestellen in der Schweiz betreut mit einer Tierpflegerin. Unserer freiwilligen Helfer/innen werden von uns selbst geschult und sind immer auf dem neusten Stand in der artgerechten Reptilienhaltung. Auch werden alle beim Veterinäramt registriert und sind offiziell Pflegestelle der Reptilien Auffangstation Schweiz.

 

 

DU WILLST TIEREN HELFEN? WERDE PFLEGESTELLE!

WIE STELLE ICH MIR DAS VOR?

Tiere die bei uns abgegeben werden müssen in Quarantäne. Das heisst sie leben in einem Terrarium auf Zeitungspapier oder Haushaltspapier, einfache Einrichtung mit Gegenständen die entsorgt werden können. Wir  beobachten die Tiere gut und sind achtsam. Kotproben und Virusabstrich werden gemacht und allenfalls dem Tierarzt vorgestellt.  Pflegestellen müssen sehr sauber arbeiten, vor allem wenn noch private Tiere im gleichen Haushalt leben. Wir kennen unsere Pfleglinge nicht. Sie könnten einige Viren oder Parasiten in sich tragen. Pflegetiere können nicht beim eigenen Bestand dazu gesetzt werden da es einfach zu riskant ist. Von Paarhaltung sehen wir komplett ab. Auch wenn die Neuankömmlinge Jahre zusammen gelebt haben werden sie bei uns nach Geschlecht getrennt.

Wir suchen aber auch für fertig durchgetestete Pflegetiere ein Übergangszuhause in voll ausgestatteten Terrarien. Diese werden von uns zur Verfügung gestellt, auch die Kosten für Futter und Zubehör wird vom Verein übernommen.

Spendenkonto: CH15 0025 4254 1970 3940 A
BIC/SWIFT: UBSWCHZH80A
Bank: UBS AG
Begünstigter: Verein Reptilien Auffangstation Schweiz, 9100 Herisau

info@reptilienauffangstation.ch

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram