Wie können Sie helfen?

Die Auffangstation arbeitet ehrenamtlich und gemeinnützig, das heisst der Grossteil der anfallenden Kosten wird von uns privat getragen. Alleine die nötigen Laboruntersuchungen kosten uns pro Tier 200-300 Fr. wenn diese negativ ausfallen. Wir erhalten von den ehemaligen Besitzern meistens keine grosse Abgabegebühr, die Tiere sich selbst überlassen geht aber auch nicht. Wir möchten nachweislich gesunde und gut genährte Pfleglinge vermitteln, dafür nehmen wir auch höhere Kosten in Kauf welche wir nicht vollständig auf die Adoptanten abwälzen möchten. Liegt ein Parasitenbefall vor oder weitere Krankheiten, so können aus den 200 Fr. schnell ein paar hundert mehr werden pro Tier. Dabei sind Futterkosten, Strom, Behausungen etc. noch nicht mit eingerechnet.
Gerade aufgrund der hohen tierärztlichen Kosten sind wir dringend auf Spenden angewiesen. 
Wir bieten sowohl Futterpatenschaften als auch Tierarztpatenschaften an. Mehr dazu finden Sie im Menü "Tierpatenschaften". Ausserdem gibt es die "Verbrauchsmaterial-Patenschaft" für 5 Fr. im Monat mit einer Laufzeit von 6 Monaten. Damit kann auch jeder mit kleiner Brieftasche helfen und wir können damit Verbrauchsartikel wie Haushaltspapier, Einwegpinzetten, Einweghanschuhe etc. finanzieren. Auch einmalige Spenden sind selbstverständlich willkommen.

Sachspenden können wir jenachdem ebenfalls brauchen, bitte fragen Sie uns an falls Sie Zubehör Zuhause haben das wir brauchen könnten. Vorallem Technik und Lampen sind immer gesucht, ausserdem sind wir froh um Glasterrarien in den Längen 60cm, 80cm, 100cm und 120cm für die Quarantäne. Holzterrarien und Terrarien mit Rückwand können wir aufgrund der Infektionsgefahr leider nicht nehmen. Auch Zubehör können wir nur nehmen wenn es nicht saugfähig ist, Höhlen und Wasserschalen aus Kunststoff sind also möglich da desinfizierbar.

Ein weiteres Projekt ist der Aufbau von Pflegestellen in der ganzen Schweiz. Sollten Sie also ein Plätzchen oder sogar mehrere frei haben für Pflegetiere, melden Sie sich gerne bei uns. Mehr erfahren Sie im Menü "Pflegestelle werden".